Wie funktionieren Facebook Ads?

Das Thema Facebook Ads (Facebook Werbung schalten/erstellen) ist nach wie vor überall präsent und liegt voll im Trend. Doch wie funktionieren eigentlich diese Facebook Ads – Werbung schalten auf Facebook?
Facebook Ads funktionieren viral, aber statt dass sie wie sonst die normalen Postings nach dem Zufallsprinzip verbreitet werden, werden sie auf Seiten der Facebook-Mitglieder platziert, basierend auf den Profil Daten der Facebook User. Genau das macht Facebook Ads zu einer mächtigen Verkaufshilfe für Marketer – speziell in der heutigen Zeit, wo mobile Endgeräte immer mehr an Zuwachs gewinnen und die User praktisch 24 Stunden online sind.

Wie bei jedem Vertriebsweg über das Internet gibt es auch für Facebook Ads klare Regeln, Richtlinien, Beschränkungen und Zufallsfaktoren, die den Erfolg einer Facebook Werbung massiv behindern oder verstärken können. An dieser Stelle wollen wir Facebook Ads anhand von zwei Beispielen genauer ansehen.

Facebook Ads an einem Beispiel erklärt

Ein Reiterhof möchte sein Sommer Camp für Kinder bewerben und bucht deshalb eine Facebook Anzeige.

Tamara liebt Pferde und reitet öfters mal aus, darum teilt sie das auch den anderen Facebook Usern in ihrem Facebook Profil mit.
Facebook verwendet ein leistungsstarkes demografisches Tool, um die Facebook Anzeige über den Newsfeed auf Tamaras Facebook Profil zu platzieren, nachdem das Tool die Informationen herausgefiltert hat, dass Tamara drei Kinder hat, alles liebt, was mit Pferden zu tun hat und im lokalen Einzugsgebiet des Reiterhofes wohnt; somit ist sie eine viel versprechende Interessentin und gehört zur Zielgruppe für dieses Facebook Inserat.

Auffallen ist alles für Facebook Ads

Da das Reiten ihre Leidenschaft und ihr Hobby ist, fällt es Tamara immer auf, wenn ein Pferd in einer Anzeige oder eimnem Posting abgebildet wird – und tatsächlich bemerkt sie auch den Reiterhof, klickt den „Gefällt mir” Button und schaut sich die Facebook Anzeige an.

Facebook findet daraufhin weitere einschlägige Anzeigen, passend zu den Suchkriterien – die von Tamara in ihrem Profil freiwillig bereit gestellt wurden – um noch mehr auf Pferde bezogene Angebote in ihren Anzeigen Feed zu platzieren (das System veröffentlicht auch spezielle bedarfsgerechte Anzeigen, denn das war eines der Keywords, das diese Facebook Anzeige verwendete).

SocialMediaFormel Schulungsprogramm über Facebook Werbung, Facebook Ads

Virale Verbreitung von Facebook Ads

Aber das ist noch nicht alles: Tamara hat 97 Freunde auf Facebook. 23 von diesen Facebook Freunden stehen auch irgendwie in Verbindung mit Pferdeaktivitäten. Sie lesen, dass Tamara dieser Reiterhof “gefällt” und ein “Fan” geworden ist. Da ihre Freunde dem Urteil von Tamara und ihrer Empfehlung vertrauen, klicken sie auch auf den Link…

Du siehst an diesem einfachen Beispiel sofort, dass die Kombination aus Fan werden und zielgruppengerechtem Facebook Anzeigen schalten, die Chancen des Inserenten deutlich erhöhen, dass die Facebook Werbeanzeigen von den richtigen Leuten gelesen werden.

Somit ist anzunehmen, dass ein Teil von Tamaras 23 Pferdefreunden nicht nur ihre Kinder auch in die Reiterferien schickt, sondern dass sie sich ebenfalls dafür entscheiden, ein “Fan” dieses Reiterhofs zu werden – und jeder Pferdefreund hat seinerseits wiederum 10-30 weitere Pferdefreunde.

Auch wenn dies nur ein hypothetisches Beispiel ist, kannst Du doch klar erkennen, welches Potenzial in Facebook steckt, dass Facebook Ads eine virale Verbreitung finden, also sich wie ein Virus fortpflanzen, und das in Zielgruppen, die kaufwillig sind.

Fans und Kunden durch Facebook Ads

So kann es durchaus passieren, dass man als Werbetreibendrer auf Facebook, bevor man sich versieht, eine Menge Follower bzw. Fans und Kunden haben kann.

Das vorhergehende Beispiel spielt in einer recht hochspezialisierten Nische. Es mag zwar eine breite Nische sein, aber wir haben hier eine Eingrenzung auf ein Sommer Camp auf einem Reiterhof in einem lokalen Umkreis, was die Facebook Anzeige aber ideal macht für die Zielgruppe – Tamara und ihre Freunde.

Wenn Du ein Thema hast, das eher auf ein grösseres Einzugsgebiet oder gar global ausgerichtet ist, haben Facebook Ads das Potenzial, sich grossflächig und global viral zu verbreiten – so wie Zyngas “Farmville” Spiel – dann könnte Dein Erfolg mit Facebook Ads Millionen Euro in relativ kurzer Zeit bringen.

Globale Viralität mit Facebook Ads

Schauen wir uns an, wie Zynga vorging…

  1. Es wurde ein einfaches, aber “süchtig” machendes Spiel kreiert.
  2. Es enthält Applikationen zum Aufrufen von Spielkomponenten (Tiere, Pflanzen, Fahrzeuge, Gebäude usw.).
  3. Es enthält kostenfreie und kostenpflichtige Optionen (einen “Markt”, auf welchem man Produkte mittels spieleigenen Gratismünzen oder spezielle “Farmville Dollar” über Kreditkarte oder PayPal kaufen kann. Dies erlaubt Spielern, zeitlich begrenzte virtuelle Produkte zu kaufen oder sie an Freunde zu versenden).
  4. Es enthält die Option, Nachbarn hinzuzufügen – und sie zu Farmville einzuladen.
  5. Es stellt sicher, dass die Interaktionen mit Nachbarn eine essentielle Spielkomponente darstellen.

Aber beachte, was man nicht gemacht hat…

Als Farmville seine Anzeige über Facebook Ads veröffentlichte, erwähnte man nichts von Farmville Dollars via Kreditkarte oder PayPal: Sie luden einfach Leute zum Spielen ein, deren Profil anzeigte, dass sie Online Games mögen (oder Landwirtschaft oder graphische Puzzles).
SocialMediaFormel - der Schulungskurs zu Facebook Ads, Facebook Werbung

Cleveres Marketing mit Facebook Ads

Die erste Kerngruppe, die das Spiel ausprobierte, mochte es so sehr, dass sie nicht zögerte, Farmville Dollar mit Geld aus der realen Welt zu kaufen.
Ausserdem waren die Spieler ganz scharf darauf, “Nachbarn” aus ihrem eigenen Freundeskreis einzuladen – diese Spieler wurden auch wieder automatisch für Zynga vorselektiert – und diese Nachbarn hatten alle Spass daran, sich gegenseitig „Geschenke“ zu senden, manche kostenlose, andere für Farmville Dollar gekaufte.

Warum Farmville solch ein Riesenerfolg wurde? Seine Interaktivität, eine ganz wichtige Komponente auf Facbook Seiten, Loyalität und Gemeinschaftssinn zu erzeugen. Heute zum Zeitpunkt dieser Niederschrift hat Farmville 38’657’108 Fans

38 Millionen… Das sind eine Menge “Fans”!

Zyngas Spiel-Entwicklung war sehr clever. Denn es stellte sicher, dass diejenigen, die nicht viele Freunde hatten oder solche, die ethische Einwände hatten, Dinge viral zu verbreiten, nicht in der Lage sind, zu expandieren, ohne entweder

  • (a) Freunde einzuladen, ihr Farmville Nachbar zu sein, oder
  • (b) “Farmville Dollar” zu kaufen. So oder so, Zynga gewinnt immer!

Virtuelle Welt wird quasi real durch Facebook Ads

Echtes Geld für virtuelle Dinge zu bezahlen, hat sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet. PayPal hat im letzten Jahr weit über 500 Mio. Dollar an „virtuellen Gütern bearbeitet“, gemäss einer Einschätzung von Citi Analyst Mark Mahaney. Und gemäss Inside Facebook ist Zynga “einer der grössten Merchants von PayPal”!
Übrigens: Laut Forbes-Ranking hat Zynga-Chef Mark Pincus inzwischen ein Milliarden-Vermögen und gehört zu den reichsten Neureichen Amerikas.

Auf seiner Facebook Game Page verlinkt Zynga auf:

  •  einen Farmville Blog
  •  einen wöchentlichen Podcast
  •  einen Strom von zeitlich begrenzten “Special Items”
  •  ein Forum
  •  Pressemitteilungen
  •  Interviews für Zeitschriften und Websites
  •  Teilnahme an Wettbewerben wie z.B. beim jährlichen Spiele-Entwicklungs-Wettbewerb von Escapist Magazine
  •  ein spezieller zusätzlicher “Farmville Fan” Feed, damit Spieler über besondere Angebote und Aktionen informiert werden
  •  Tipps
  •  Infos über alternative Internetverbindungen falls Facebook nicht erreichbar sein sollte… und um begeisterte Spieler zu bewegen, eine eigene Website zu kreieren, was noch mehr Nachschub an Nachbarn bringt
  •  Werbeinfos, um die Aufmerksamkeit vor der Einführung “neuer” Tiere und Features zu erhöhen

Aber es besteht kein Zweifel – Zyngas Multi-Millionen-Dollar-Erfolg begann einst mit einem einfachen kleinen Spiel… dessen Verbreitung durch eine gut geschriebene, günstige Facebook Ad extrem stark begünstigt wurde!

Facebook Ads und die Bedeutung von Planung…

Zyngas Farmville (und seine äusserst beliebten nachfolgenden Angebote) können als ultimatives Modell dienen, wie man das Maximum aus Facebook Ads (Facebook Werbung, Facebook Anzeigen) machen kann. Es ist nicht damit getan, eine Anzeige zu erstellen und zu bezahlen – sondern man muss auch die Mitbewerber und den Markt sorgfältig studieren, Publicity und Expansion planen und aus jedem Vorteil, der auf Facebooks mächtiger sozial-orientierter Plattform wartet, das meiste herausholen.

SocialMediaFormelNote - mehr Infos zu Facebook Ads, Facebook Werbung und komplette Schulung zu Facebook Ads

Man muss ebenso erkennen, dass die Leute auf Facebook, die Produkte nicht finden, weil sie wie bei Google lange Suchbegriffe eingeben, sondern dass die User auf Facebook gehen und warten, was ihnen das System gemäss der eigenen Präferenzen anbietet und präsentiert.

Die Macht von Facebook Ads

Facebook User könnten zwar auch zum Application Directory gehen, aber bei Dingen wie z.B. einem Spiel gaben etliche Farmville Spieler bei einer Spontan-Befragung an, dass sie nur durch eine der folgenden zwei Wege zum Farmville-Spielen gekommen sind:

  1. Sie wurden von Freunden eingeladen, Farmville Nachbarn zu werden
  2. Aufgrund wiederholter Facebook Anzeigen

Nicht einer sagte, er habe gezielt danach gesucht, ein Farming-Game zu spielen.

Das ist auch der Unterschied zwischen Facebook Usern und Google Suchenden.

Wir beenden damit unsere Fallstudie… lass uns in weiteren Artikeln ein paar tiefergehende Blicke auf Facebook Ads und hinter die Kulissen von Facebook Werbung werfen, damit Du in der Lage bist, profitable Facebook Ads zu erstellen und zielgerichte Facebook Werbung zu schalten.

Weiterführende Links zu Facebook Ads, Facebook Werbung:

>> Erfahre hier alles von A – Z über Facebook Advertising (hier klicken)!
GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*