Socialmedia und SEO

Bei der Anzeige passender Suchergebnisse werden Webseiten mit zugeordneten lokalen Google+ Seiten direkt nach den bezahlten Einträgen angezeigt, noch vor den normalen Suchergebnissen. Dies ist vor allem der Fall, wenn bei der Suchanfrage zusätzlich eine Ortsangabe eingegeben wurde. Bei einem Ortsnamen in der Suchanfrage wird die Suche auf Google Places ausgeweitet, dem „Branchenverzeichnis“ von Google. Somit ist ein solcher Eintrag SEO-technisch betrachtet absolut von Vorteil.

Lokale Google+ Seiten aus Google Places stehen ganz vorne in den Suchergebnissen

Websites, die mit einer Google+ Seite oder lokalen Google+ Seite verbunden sind, werden denen ohne Google+ Seite vorgezogen. Die Verknüpfung zwischen Google+ Seiten und der eigenen Website erfolgt über die URL auf der Google+ Seite und zwar auch dann, wenn es sich um eine automatisch erzeugte Google+ Seite handelt, wenn die URL richtig eingetragen ist.

Jeder, der seine Website besser in den Suchergebnissen positionieren möchte, sollte sich deshalb unbedingt eine Google+ Seite mit Google Places-Eintrag zulegen

Viele haben einen Google Places-Eintrag, wissen es aber nicht, weil Google die entsprechenden Daten aus Brachenbüchern, wie den „Gelben Seiten“, usw. bereits eingepflegt und einer lokalen Google+ Seite zugeordnet hat. Um einen solchen Eintrag zu finden, gibst Du einfach Deinen Firmennamen zusammen mit dem Ortsnamen in die Suchleiste ein.

Verwalten und bearbeiten der vorhandenen Google+ Seite

Nach einer Authentfizierung kann man einen solchen Standardeintrag dann auch als seine eigene Google+ Seite verwalten. Dazu unten rechts auf „Diese Seite verwalten“ klicken und die entsprechenden Felder ausfüllen. Danach wird per Post ein Aktivierungscode zugeschickt, womit man sich als Inhaber der Seite bestätigt, dann diese bearbeiten und verwalten darf. Wenn es für Deine Firma noch keinen Eintrag gibt, erstellst Du über http://google.com/local/add eine neue Seite.

Google+ Ergebnisse werden mit der eigenen Website verlinkt

Wird diese Seite dann in den Suchergebnissen angezeigt, wird sie nicht nur mit der Google+ Seite verknüpft, sondern auch mit der verlinkten Website. Sowohl die Überschrift des Suchergebnisses, als auch die aufgeführte Website verweisen auf die Unternehmenswebsite. Der Suchende gelangt also ohne Umweg über die Google+ Seite auf die Website.

Falsche Daten auf Google+ Seiten korrigieren

Besteht bereits ein Eintrag für Deine Firma auf Google+ und Du wartest noch auf den PIN-Code (dies kann 2-3 Wochen dauern), um die Seite verwalten zu können, solltest Du dennoch die fehlerhaften Daten korrigieren, respektive ergänzen, vor allem wenn die URL Deiner Website noch nicht eingetragen ist. Dies geschieht über den Link „Details bearbeiten“, welcher erst sichtbar wird wenn man mit der Maus über die Unternehmensinformationen fährt. Bei einer falschen URL, diese markieren und im darauf eingeblendeten Feld die korrekte eingeben.

Die URL wird aber nur bis zur Domain-Endung angezeigt

Es werden also keine URL-Parameter unterstützt. Wenn Du http://meine-domain.ch/angebot eingibst, wird nur http://meine-domain.ch angezeigt.

Impressumspflicht auf Google+ Seiten

Zur Impressumspflicht auf Google+ Seiten (sowie anderen Socialmedia-Seiten) verweise ich auf meinen Artikel zu diesem ThemaHier stellt sich allerdings die Frage wie das im Zusammenhang mit den automatisch erzeugten lokalen Google+ Seiten aus Branchenbüchern zu handhaben ist. Als erstes spielt es diesbezüglich keine Rolle, wer die Seite ins Internet gestellt hat und eine Impressumspflicht besteht bereits, wenn nur schon Werbung betrieben wird.

Deshalb ist jedem, der einen Eintrag über seine Firma findet, zu raten, diesen Eintrag zu übernehmen und ein gültiges Impressum anzubringen.
GD Star Rating
loading...
Socialmedia und SEO, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*